Imkervereine sind besorgt über Hobbyimker ohne Ausbildung

Echte Imker hätten mindestens 10 Bienenvölker“, so DIB Präsident Maske bei der Einweihung der neuen LVBI- Geschäftsstelle in Zirndorf an die Deutsche Presse Argentur.

Der DIB -Imker(in) bewirtschaftet durchschnittlich 6,9 Bienenvölker, so steht es in der DIB- Statistik.

0–25 Völker:   96 % der Imker
26–50 Völker:   3 % der Imker
über 50 Völker: 1 % der Imker

Es gibt scheinbar viele unechte Imker, die dem DIB angehören.

Kann man den DIB- Hobbypräsidenten Maske nicht bis zum Ende seiner Amtszeit irgendwie ruhigstellen, damit er keinen  Blödsinn mehr verzapft.

Aber um seinen potentiellen Nachfolger scheint es auch nicht besser zu stehen. „An der Imkerschule Schwaben sei kürzlich der 40.000 Nachwuchsimker verabschiedet worden“, betonte der LVBI- Präsident Eckard Radke. Der LVBI hat in Bayern knapp 30.000 Mitglieder, der Bezirksverband Schwaben 4950 Imker.

Wo sind diese 40.000 Schwäbischen Nachwuchsimker geblieben?

Zieht der Subventionsbetrug bei den Nachwuchsimkern in Schwaben weitere Kreise als bisher angenommen wurde.

Bekanntlich hat ein Schwäbischer Imkerverein Fördergelder für Jungimker unter fiktiven Adressen beantragt. Dem Verein wurden daraufhin die Fördergelder gestrichen, und der LVBI wollte dagegen sogar noch klagen!